• Prozesskostenrechnung Hintergrund

Wie funktioniert Prozesskostenrechnung

Während die Kosten ursprünglich bezogen auf die jeweilige Kostenstelle verrechnet wurden, verfolgt die Prozesskostenrechnung die Betrachtung bereichsübergreifend. Dabei wird auch versucht die Gemeinkostenzuschläge als allgemeine Zuschläge aufzulösen und verursachungsgerecht auf den Prozess zu verteilen. So werden auch Prozesse in der Administration oder Hilfsprozesse wie z.B. die Instandhaltung aufgelöst und entsprechend verrechnet. Entscheidend dabei sind die Verteilungsschlüssel und Gewichtungen, die wir zusammen mit unseren Kunden aus  detaillierten Datenanalysen ermitteln. Unsere Prozesskostenrechnungen werden immer über eine entsprechende Bilanz abgerundet, die sicher stellt, dass das Prozessmodell vollständig ist und die Verteilungsknoten richtig eingestellt wurden.

Basis für die Ermittlung der variablen Kosten sind auch hier die ermittelten Vorgabezeiten je Teilprozess und die Gewichtungen aus den festgestellten Parameterblättern. Als Ergebnis können z.B. die Kosten je Stück oder je Position ausgewiesen werden. Unsere Prozesskostenmodelle erlauben außerdem „was wäre wenn“ – Analysen, die die Ergebnisse  bei Veränderungen der Eingangsparameter aufzeigen. Die Komplexität ist dabei unbegrenzt und kann sich über die gesamte Unternehmensstruktur bewegen.

Prozesskostenrechnung Diagramm

Die Prozesskostenrechnung ist ein fast schon unverzichtbares Hilfsmittel im modernen Logistikbereich.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, zögern Sie nicht lange und kontaktieren Sie uns für ein Gespräch zur Prozesskostenrechnung.