• PROCESS SUITE

Die Software-Produkte aus der PROCESS SUITE

Die PROCESS SUITE von Software-Produkten wurde von erfahrenen Industrial Engineering-Spezialisten mit dem Blick auf hohe Praxistauglichkeit entwickelt. Das in langjähriger Beratungserfahrung erworbene Methoden- und Funktions-Know-How wurde hier 1:1 in arbeitserleichternde Software-Anwendungen umgesetzt. Nicht zuletzt aus der täglichen Arbeit mit herkömmlichen Hilfsmitteln entstand der Gedanke, Werkzeuge zu entwickeln, die den heutigen Stand der Ratio-Ansätze konsequent umsetzen. Nachfolgend werden die einzelnen Module der PROCESS SUITE kurz beschrieben. Eine ausführliche Beschreibung der Produkte finden Sie auf der Website www.process-suite.com

PROCESS TM ist eine internetbasierte, leicht handhabbare Lösung für die moderne Durchführung von Zeitaufnahmen und Auswertungen. Der Nutzer lädt sich eine digitale Uhr von der Produktwebsite auf seinen Pocket PC, Smartphone oder jetzt neu ab Version 4 direkt auf sein Windows Tablet. Sofort nach der Installation kann mit der Zeitaufnahme begonnen werden.

Die Auswertung der Zeitdaten ist ebenso einfach: Der Nutzer lädt die Daten auf den PROCESS-TM Server hoch. Sogleich wird automatisch eine 1:1-Darstellung des klassischen Zeitaufnahmebogens mit allen Daten generiert. Die Applikation verfügt über vielfältige Auswertungsmöglichkeiten und grafische Darstellungsoptionen. Neben der Durchführung und Auswertung von Zeitaufnahmen bietet das System auch eine datenbankbasierte Verwaltung von Zeitbausteinen (Prozesselemente). Damit ist es möglich über den integrierten Prozess Designer neue Prozesse zu gestalten und zu bewerten, der Aufbau eines neuen Prozesses kann somit zunächst simuliert und bewertet werden.

In der neuesten Version wurde jetzt auch das Modul PROCESS MM vollständig in die Zeitwirtschaft Umgebung integriert. Somit ist neben der klassischen Zeitaufnahme auch die Durchführung von Multimomentaufnahmen und Verteilzeitstudien möglich. Die Möglichkeit Arbeitspläne anzulegen und zu verwalten runden das Funktionsangebot der Software ab. Somit ist die Anwendung heute eine vollständige Lösung für Ihre Zeitwirtschaft.

PROCESS TM wird in 2 Varianten angeboten:
Server-Version:   Integration in die bestehende IT Infrastruktur des Unternehmens oder als
SaaS-Version:      Online Lösung, die über jeden Browser zu bedienen ist. (Software as a Service)

PROCESS TM Logo Groß
PROCESS TM

Mit dem Modul PROCESS MM lassen sich mit geringem Aufwand einfache aber auch sehr komplexe Multimomentaufnahmen zur Ermittlung von Verteilzeitzuschlägen oder Zeitanteilanalysen durchführen. PROCESS MM ist heute fester Bestandteil der Zeitwirtschaftssoftware PROCESS TM.

PROCESS MM Logo Groß
PROCESS MM

PROCESS PM ist eine praxis-getestete Intranet-Lösung für die Prämienlohnberechnung, die den Funktionsumfang bis zur Übergabe an die Bruttolohnabrechnung in der Personalverwaltung abdeckt.

Maximale Komplexität kann abgebildet werden, da die Software ursprünglich für den besonders anspruchsvollen Logistikbereich entwickelt worden ist. Die Anforderungen im Logistikbereich sind dadurch gekennzeichnet, dass sowohl eine besonders hohe Anzahl als auch ausgesprochen unterschiedliche Aufträge vorliegen.

Die Lösung unterstützt die Verwaltung aller Prämientypen und Lohnarten innerhalb des Prämienlohnsystems, die Verwaltung der Parameterdaten (Zeitbausteine) und Stammdaten. Es können wahlweise tages- oder monatsbezogene Leistungsübersichten der einzelnen Prämienbereiche auf Knopfdruck generiert werden.

Es können Einzelprämien, Gruppenprämien und Durchschnittsprämien berechnet werden. Auch die Einbindung Qualitätsprämien sind standardmäßig vorbereitet. Das Vorgabezeitmodul berechnet über Auftragsdaten aus den unterschiedlichsten Schnittstellen die exakten Vorgabezeiten. Eine manuelle Eingabe über Lohnscheine ist somit überflüssig. So kann heute das Prämienmanagement mit minimalem Personaleinsatz gefahren werden.

Ein zusätzlicher Nutzen ist die Generierung eines Data Warehouse, dass dem Management im Laufe der Zeit den steten Zugriff auf aktuelle Kennzahlen, Auftrags- und Kundenstrukturen ermöglicht.

Oftmals wird das PM System heute auch ohne die Entlohnungskomponente genutzt, um die Produktivitätsentwicklung breit gefächerter Unternehmensstrukturen zu überwachen und ggf. gezielt zu steuern.

PROCESS PM Logo Groß
PROCESS PM

PROCESS MX ist eine Software zur Abbildung von Lagern. Mithilfe eines graphischen Editors werden Regale, Mauerelemente, Auftragsstartpunkte sowie Wegegraphen auf einer virtuellen Lagerfläche maßstabsgetreu abgebildet.

Die Software verwaltet die zum Aufbau eines Lagers erforderlichen Stammdaten in übersichtlich strukturierten Dialogen. PROCESS MX kann über einen Explorer eine beliebige Anzahl von Projekten strukturiert verwalten. Der in PROCESS MX enthaltene Regaleditor ermöglicht die detaillierte Bearbeitung eines Regals bis hin zu jedem einzelnen Lagerfach, dem mehrere beschreibende Parameterwerte zugeordnet werden können.

Für einfache Lagerfach- und Parameterumbenennungen stehen komfortable Microsoft Excel Import- und Export- Schnittstellen zur Verfügung.

Mittels eines einfach erstellbaren Wegegraphen lassen sich die Entfernungswerte zwischen beliebigen Lagerfächern und Übergabepunkten sehr genau ermitteln; die unidirektionale Befahrbarkeit einzelner Wegstrecken kann dabei  vorgegeben werden.

Zur Einbindung der Entfernungsberechnung in eigenen Programmcode, kann eine geeignete .net Bibliothek (dll) zur Verfügung gestellt werden. So wird PROCESS MX häufig in Verbindung mit Prämienlohnsystemen in der Logistik eingesetzt, um die variablen Auftragswege der Kommissionierer und Nachschubfahrer exakt zu berechnen.

Das mit MX erstellte Lager ist auch in einer 3D Ansicht einsehbar. So lassen sich die eingegebenen Parameter schnell auf Plausibilität geprüft werden.

PROCESS MX Logo Groß
PROCESS LS

PROCESS LS ist die einzigartige Lösung für die Optimierung komplexer Lager-Layouts mittels Echtdaten-gestützter Simulationsrechnung. Durch die Simulation der Auswirkungen von Veränderungen des Lager-Layouts auf die Personalbeanspruchung und –produktivität auf Basis der echten Auftragsdaten wird das „ideale“ Lager konzipiert.

Die Simulation erfolgt auf der Basis von Vorgabezeiten und Stundenkosten. Durch die integrierte ABC-Analyse werden die „Schnelldreher“ identifiziert und ihre Lagerorte entsprechend festgelegt. Die Wahl des zugrundeliegenden Auswertungszeitraums ist dabei völlig flexibel. Die zur Entscheidung anstehenden Varianten des Lager-Layouts können schließlich im Ergebnis nach den Kriterien ‚Zeit‘, Kosten‘ und ,Gangbelastung’ bewertet werden.

PROCESS LS beinhaltet das Modul MX. Es wird also zunächst das bestehende oder neu zu planende Lager graphisch und geometrisch angelegt. Dabei werden u.a. z.B. Lagerhilfsmittel, Kommissionier- und Reservezonen und auch Packrestriktionen angelegt. In der Ausgangssituation kann die aktuelle Lagerbelegung abgebildet werden. In den unterschiedlichen  Simulationsvarianten kann dann aber auch eine automatische Lagerbelegung erfolgen.

Das Programm wird bereits bei namhaften Grossunternehmen der Distributionslogistik erfolgreich eingesetzt.

PROCESS LS Logo Groß
PROCESS LS

Sind Sie an weiteren Details zu den einzelnen Produkten interessiert? Dann besuchen Sie doch die Produktseite PROCESS SUITE und erfahren Sie mehr zu den Software-Produkten der PROCESS SUITE.